Text: Sannah Wagner Foto: Axel Göttsch

Liebe Alle,

auch in diesem Jahr ist unsere März-Auswahl den Indiebook-Verlagen gewidmet. Diesmal möchten wir nicht nur den Mut unabhängiger Verleger herausarbeiten, sondern auch die Vielfalt und die Impulse, die ihre Arbeit im Buchmarkt setzt. Ihre Spezialisierung sorgt oft dafür, dass Autoren und Texte – in Übersetzung über die Grenzen ihrer Heimat hinaus – nicht vergessen werden oder bieten durch eine ungewöhnliche Machart Autoren, Künstlern, Fotografen und Illustratoren auf unterschiedliche Weise die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Dabei verteidigen sie oft durch ihre verlegerische Tätigkeit eine bestimmte Haltung oder Philosophie und greifen kontroverse Themen auf, für die das breite Publikum vielleicht noch nicht bereit ist, die aber einen wichtigen Denkanstoß geben können.

Takis Würger zum Beispiel, hat Stella Goldschlag, die Protagonistin seines umstrittenen Buches „Stella“, nicht speziell gesucht. Ein Freund hat ihm von dem Buch „Stella Goldschlag“ von Peter Wyden erzählt, das als deutsche Übersetzung 1993 im Steidl Verlag erschienen ist. Ein Buch für das Wyden sechsundvierzig Jahre recherchiert hatte und dessen Thema sich damals maximal für die Nische eignete – einer Zeitkapsel gleich ruhte es dort, um von Würger und seinem Verlag Hanser 25 Jahre später einem breiten Publikum zugänglich gemacht zu werden.

Und genau darum möchten wir an dieser Stelle auf die Menschen hinter diesen Büchern und ihre Motivation aufmerksam machen. Entsprechend haben wir in der Titelzeile den Verlag in Klammern gesetzt und mit einem Link unterlegt. Klickt drauf und schaut Euch an, wer und was hinter den großartigen Büchern steckt.

In diesem Sinne wünschen wir viel Freude mit unserer Auswahl
Sannah, Axel & Claudia

Belletristik

T. Singer

Singer von Dag Solstad (Dörlemann)

Mit einem genauen Blick für die Verwerfungen der menschlichen Seele schaut Solstad auf das Leben des Bibliothekars Singer, der in der norwegischen Provinz das Glück findet, nur um 15 Jahre später der bitteren Ironie des Daseins zu begegnen.
Erschienen bei Dörlemann, 283 Seiten, gebunden, 22 Euro

Gezeitenwechsel

Gezeitenwechsel von Sarah Moss (mare)

„Es ist etwas passiert“ – ein Anruf, der alles verändert. Sarah Moss schildert in dichten Sätzen, wie eine Familie sich neu finden muss.
Erschienen bei mare, 366 Seiten, gebunden, 24 Euro

Ein Herz mit neun Kammern

Ein Herz mit neun Kammern von Janice Pariat (secession)

Acht Männer und eine Frau erinnern sich, erzählen von ihrer Begegnung mit der Hauptfigur, die nie in Erscheinung tritt, deren unterschiedliche Facetten aber im Leser selbst entstehen – ungewöhnlich und fesselnd.
Erschienen bei secession, 190 Seiten, gebunden, 20 Euro

Flutgebiet

Flutgebiet von Malte Borsdorf (müry salzmann)

Hamburg im Februar 1962: Während Karl seinen Vater Heinrich auf der Werft sucht versammeln sich Schauerleute, Hafenarbeiter und ihre Familien in der „Kogge“ um die schwerste Sturmflut, die die Stadt je heimgesucht hat, zu überstehen.
Erschienen bei müry salzmann, 233 Seiten, gebunden, 19 Euro

Monster

Monster von Yishai Sarid (Kein & Aber)

Ein junger israelischer Tourguide schlägt in der Gedenkstätte Treblinka einen deutschen Dokumentarfilmer nieder – in einem Bericht an seinen Chef offenbart sich die Monstrosität des Erinnerungstourismus.
Erschienen bei Kein & Aber, 176 Seiten, gebunden, 21 Euro

Schwarzes Kleid mit Perlen

Schwarzes Kleid mit Perlen von Helen Weinzweig (Wagenbach)

Voller Elan folgt Shirley Kaszenbowski den versteckten Hinweisen ihres Geliebten Coenraad durch Bahnhöfe, Hotellobbys und Museen – Weinzweig erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit die kuriose Geschichte einer Frau mittleren Alters auf der Suche nach sich selbst.
Erschienen bei Wagenbach, 186 Seiten, gebunden, 22 Euro

Hier wird getanzt!

Hier wird getanzt von William Heinsen (Guggolz)

Mit großer Feinfühligkeit und atmosphärisch dicht porträtierte William Heinsen in teils autobiografischen Erzählungen ein Leben zwischen Archaik und Moderne auf den abgelegenen Färöer-Inseln.
Erschienen im Guggolz Verlag, 352 Seiten, gebunden, 24 Euro

Unwetter

Unwetter von Marijke Schermer (Kampa)

Emilia und Bruch, zwei Kinder, großer Freundeskreis und ein altes Haus im Grünen – es scheint sie leben den Traum der perfekten modernen Familie. Doch Geheimnisse aus der Vergangenheit holen Emilia ein und sickern in die Zwischenräume …
Erschienen bei Kampa, 186 Seiten, gebunden, 20 Euro

Bluebird, Bluebird

Bluebird, Bluebird von Attica Locke (Polar)

Zwei Morde in einer Woche – mit einem genauen Blick für die Feinheiten des ländlichen weißen Texas und seiner rassistischen Scheinheiligkeit erzählt Locke die Geschichte des schwarzen Texas Rangers Mathews auf der Suche nach der Wahrheit.
Erschienen bei polar, 329 Seiten, gebunden, 20 Euro

Stummes Echo

Stummes Echo von Susan Hill (Kampa)

Fein, elegant und klug – Hill schildert die Geschichte vierer Geschwister, die zwar unter den gleichen Bedingungen aufgewachsen sind, dennoch ganz eigene, unterschiedliche Erinnerungen haben an ihre Zeit auf dem „Beacon“, dem Hof ihrer Eltern.
Erschienen bei Kampa, 164 Seiten, gebunden, 18 Euro

Zum Leben verdammt

Zum Leben verdammt von Daniel Woodrell (Liebeskind)

Eindringlich erzählt Woodrell die Geschichte vom deutschstämmigen Jack Roedel, der als Mitglied einer Freischärlertruppe auf der Seite der Konföderierten kämpft – als die Gewalt immer mehr zum Selbstzweck zu werden scheint, muss Jack sich entscheiden. Erschienen bei Liebeskind, 254 Seiten, gebunden, 20 Euro

Die große Kunst, die Wahrheit zu sagen

Die große Kunst die Wahrheit zu sagen von Herman Melville (Jung und Jung)

Melvilles literarisches Können, das er mit „Moby Dick“ auf den Punkt und in die Welt brachte, zeigte sich schon im Kleinen in seinen klugen, teilweise sehr unterhaltsamen Essays rund um Literatur, Kunst, Reisen oder Bucheinbände.
Erschienen bei Jung und Jung, 180 Seiten, gebunden, 22 Euro

Großmutters Haus

Großmutters Haus von Thomas Sautner (Picus)

Ein Päckchen von der totgeglaubten Großmutter stellt Malinas Leben auf den Kopf – mit feinem Witz erzählt Sautner von der ungewöhnlichen Begegnung zweier Generationen.
Erschienen bei Picus, 252 Seiten, gebunden, 22 Euro

Graffiti Palast

Graffiti Palast von A.G. Lombardo (Kunstmann)

1965, Los Angeles brennt und inmitten der Aufstände von Watts Americo Monk, wie im Rausch die Zeichen der Zeit lesend – Lombardo verdichtet Mythologie, Popkultur, urbane Legenden und schwarze Geschichte in einem vielschichtigen Porträt der Zeit.
Erschienen bei Kunstmann, 348 Seiten, gebunden, 22 Euro

Sachbuch

Die Nordsee

Die Nordsee von Tom Blass (mare)

Tom Blass bereist die Nordsee bis in die entlegensten Winkel und verbindet die lebendige Schilderung seiner Eindrücke mit Anekdoten, Mythologie und Legende – herausgekommen ist ein fesselndes Porträt der wilden, grauen Dame.
Erschienen bei mare, 352 Seiten, gebunden, 28 Euro

Basilisken, Einhörner und Sirenen

Basilisken, Einhörner & Sirenen von Brunamaria Dal Logo Veneri (folio)

Drude, Golem oder Lindwurm, ob als Sagengestalt oder Teil eines Fantasykosmos, in diesem wunderschön gestalteten Panoptikum entdeckt der kundige Leser manch bekanntes kuriose Wesen.
Erschienen bei Folio, 205 Seiten, gebunden, 24 Euro

Dinge zurechtrücken

Dinge zurechtrücken – Joan Didion (Kampa)

Zwölf Gespräche, geführt im Laufe von vier Jahrzehnten, zeigen die kluge Schriftstellerin und Essayistin Joan Didion in all ihren Facetten und vermitteln gleichzeitig das Bild einer feinen Beobachterin im Wandel der Jahre.
Erschienen bei Kampa, 212 Seiten, gebunden, 20 Euro

Der Habicht

Der Habicht von T.H. White (Matthes & Seitz)

1936 zog White sich in ein kleines Cottage zurück und beschloss, ganz ohne Erfahrung, einen Habicht zu zähmen – eine harte Erfahrung für Mann und Vogel, die sich in Whites intensiven Tagebuchaufzeichnungen widerspiegelt.
Erschienen bei Matthes & Seitz, 188 Seiten, gebunden, 30 Euro

Drainting

Drainiting von Felix Scheinberger (Verlag Hermann Schmidt)

Felix Scheinberger, Professor für Illustration an der FH Münster, erklärt knapp und lebendig worauf es in den beiden Disziplinen Malen und Zeichnen ankommt, führt die Techniken zusammen und unterfüttert all das mit cleveren Kniffen.
Erschienen im Verlag Hermann Schmidt, 160 Seiten, gebunden, 32 Euro

Branded Interactions

Branded interactions von Spies/Wenger (Verlag Hermann Schmidt)

In Zeiten der Digitalisierung gibt es viele Möglichkeiten, die Marke und/oder das Produkt greifbar zu machen – und sich dabei zu verzetteln. Spies und Wenger bieten in ihrem überarbeiteten Standardwerk Infografiken, Checklisten, Tipps und Tools, um komplexe Projekte sicher zu bewältigen.
Erschienen im Verlag Hermann Schmidt, 352 Seiten, gebunden, 70 Euro

Frei

Frei – Selbstständig als Designer von Nicolas Uphaus (Verlag Hermann Schmidt)

Uphaus großartiges Buch zum Thema Selbstständigkeit ist, trotzdem es hier im speziellen um den Designer geht, ein hervorragender Leitfaden für alle, die bereit sind Ideen Taten folgen zu lassen.
Erschienen im Verlag Hermann Schmidt, 322 Seiten, gebunden, 40 Euro

Frauen am Bauhaus

Frauen am Bauhaus von Rössler/Otto (Knesebeck)

In spannenden Porträts beleuchten Rössler und Otto das Leben und Wirken von fünfundvierzig wegweisenden Künstlerinnen der Moderne, die alle eins einte: sie studierten am Bauhaus.
Erschienen bei Knesebeck, 192 Seiten, gebunden, 35 Euro

Atlas literarischer Orte

Atlas literarischer Orte von Cris F. Oliver (Knesebeck)

Ob Orwells London von 1984, Willi Wonkas Schokoladenfabrik, Peter Pans Nimmerland oder Hogwarts, in diesem wunderschön gestalteten Buch führt uns Cris Oliver einem Reiseführer gleich durch die klassischen und modernen Welten der Literatur.
Erschienen bei Knesebeck, 128 Seiten, gebunden, 18 Euro

100 Frauen

100 Frauen von Kranz/Ritter (Jacoby & Stuart)

Einhundert Frauenporträts, die exemplarisch stehen für die deutschen Frauen des 20. Jahrhunderts, vielfältig und individuell in Szene gesetzt von fünfundsechzig Illustratorinnen.
Erschienen bei Jacoby & Stuart, 192 Seiten, gebunden, 22 Euro

Die verlorenen Wörter

Die verlorenen Wörter von Robert McFarlane (Matthes & Seitz)

Das schönste Buch der Welt. Punkt.
Erschienen bei Matthes & Seitz, 134 Seiten, gebunden, 38 Euro

Vom Glück zu reisen - Ein Reisehandbuch

Vom Glück zu reisen von Philipp Laage (Reisedepeschen)

Ob die Wahl des Reisezieles, Traditionen oder Selbstfindung, der Reisejournalist Philipp Laage setzt sich in seinem klugen und durchaus witzigen Buch mit den verschiedenen Aspekten der modernen Reisekultur auseinander.
Erschienen bei Reisedepeschen, 304 Seiten, gebunden, 19,50 Euro

Graphic Novel 

I'm every woman

I’m every Woman von Liv Strömquist (avant)

Ob Marx, Munch, Picasso oder Sting, die feministische Komikzeichnerin Liv Strömquist nimmt sich die „unsäglichsten Lover der Geschichte“ vor und rehabilitiert mit bissigem Witz die zur Fußnote reduzierten Frauen an ihrer Seite.
Erschienen bei avant, 112 Seiten, broschiert, 20 Euro

Berichte aus Russland

Bericht aus Russland von Igort (reprodukt)

In seiner, in eindringlichen Bildern gezeichneten Reportage setzt Igort sich mit der Ermordung der russischen Journalistin und Menschrechtskämpferin Anna Politkowskaja und ihrer Arbeit im Kaukasus auseinander.
Erschienen bei reprodukt, 174 Seiten, Klappenbroschur, 24 Euro

Kinder- und Jugendbuch

Wie nennt man ein Kaninchen im Fitnessstudio?

Wie nennt man ein Kaninchen im Fitnessstudio von Port/Waechter (Klett Kinderbuch)

Monica Ports neueste Sammlung der besten Fragewitze, diesmal mit feinem Humor illustriert von Phillip Waechter.
Erschienen bei Klett Kinderbuch, 48 Seiten, gebunden, 10 Euro (ab 5)

Alles Quatsch!

Alles Quatsch von Klein/Kuhl/etc. (Klett Kinderbuch)

Diese wunderbare Sonderausgabe versammelt den besten Quatsch aus zehn Jahren Spaß mit dem Verlag Klett Kinderbuch.
Erschienen bei Klett Kinderbuch, 64 Seiten, gebunden, 10 Euro (ab 5)

Hubert Reeves erklärt uns den Wald

Hubert Reeves erklärt uns den Wald von Casanave/Reeves/Boutinot (Jacoby & Stuart)

Mit Blick auf die aktuelle ökologische Entwicklung klärt dieser tolle Comic gut verständlich und in spannenden Bildern alle Fragen rund um den Wald und seine Bedeutung für den Menschen.
Erschienen bei Jacoby & Stuart, 62 Seiten, gebunden, 18 Euro (ab 8)

Der geheimnisvolle Fall des verschwundenen Mammuts

Der geheimnisvolle Fall des verschwundenen Mammuts von Mountfort/Hattie (360 Grad Verlag)

Wo ist das kleine Mammut hin, dass Oskar eben noch gesehen hat? In einer spannenden Verfolgungsjagd durch das Museum gibt es hinter so mancher Klappe eine Menge entdecken.
Erschienen im 360 Grad Verlag, 24 Seiten, gebunden, 15 Euro (ab 4)

Äffchen

Äffchen von Marta Altés (Bohem)

Zu Jung, zu klein, zu unerfahren? Äffchen kennt das, nie darf er bei den Großen mitmachen, doch das muss ja nicht bedeuten, dass er nicht seine eigenen Abenteuer erleben darf, oder?
Erschienen bei Bohem, 40 Seiten, gebunden, 16,95 Euro (ab 3)

Simons Kleine Lügen Simons Kleine Lügen

Simons kleine Lügen – Pudding in Not und Wahrheit stinkt von Jo E. Berger (mixtvision)

Simon und die Wahrheit – so richtig anfreunden können sie sich nicht. Entsprechend chaotisch ist sein Alltag. Wilder Kinderhumor verpackt in Comicromanen – perfekt fürs erste Lesen.
Erschienen bei mixtvision, ab 232 Seiten, gebunden, je 12,90 Euro (ab 8)

Nieder mit Hitler!

Nieder mit Hitler von Voit/Eshrat (avant)

In atmosphärischen Bildern erzählen Voit und Eshrat die Geschichte des jungen Karl und seiner Freunde, die 1943 mit Flugblättern versuchen, Hitler zu stürzen.
Erschienen bei avant, 143 Seiten, broschiert, 20 Euro (ab 12)

Rebellische Frauen - Women in Battle

Rebellische Frauen von Breen/Jordahl (Elisabeth Sandmann Verlag)

150 Jahren Kampf für die Gleichberechtigung – Breen und Jordahl beleuchten in prägnanten Bildern die wichtigsten Etappen und Persönlichkeiten der „Women in Battle“.
Erschienen im Elisabeth Sandmann Verlag, 119 Seiten, gebunden, 25 Euro (ab 12)

Heldenhaft

Heldenhaft von Andreas Thamm (magellan)

In gelungenem Ton erzählt Thamm die Geschichte von Andi und Ferdi, die glauben, nachdem ihr krimineller Freund Mitch unerwartet auftaucht, abhauen sei die Lösung – natürlich nicht!
Erschienen bei magellan, 254 Seiten, gebunden, 17 Euro (ab 14)

Fast schon bühnenreif

Fast schon bühnenreif von Lisa Rosinsky (magellan)

Cadies Leben entspricht dem einer typischen 15-jährigen. Tolle Eltern, jüngerer Bruder, Schule, doch plötzlich hat sie eine Halbschwester, die nur ein halbes Jahr älter ist, bei ihnen wohnen soll und Cadie anscheinend in allem den Rang abläuft….
Erschienen bei magellan, 315 Seiten, gebunden, 17 Euro (ab 13)

Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann Die Ritter von Crongton

Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann und Die Ritter von Crongton von Alex Wheatle (Kunstmann)

Die fünfzehnjährige Mo Baker und die erste Liebe oder McKay, der keinen Ärger sucht, der ihn aber dennoch eines Nachts findet und der ihm zeigt, wer seine wahren Freunde sind – zwei neue Romane aus dem großartigen Crongton-Kosmos von Alex Wheatle. Erschienen bei Kunstmann, 262 und 254 Seiten, gebunden, je 18 Euro (ab 12)